Jungenschaft Hohenstaufen

 1973 hat Walther Schweflinghaus (Stacho) uns auf dem Bundesthing als Jungenschaft Hohenstaufen bestätigen lassen. Das kam für alle sehr überraschend. Im gleichen Jahr hat man Walther Schweflinghaus (Stacho) dann auch abgewählt. und Boxer übernahm die Führung. Zu jener Zeit gehörte die Jungenschaft dem Gau Rheinland an. Gerhard Röttger (Bubi) übernahm die Gruppe von Hans Helmut Fröhlich (Boxer). Dieter Elter (Kater) und Walther Schweflinghaus (Stacho) hatten je eine weitere Gruppe. Der Gau Rheinland wurde im Oktober 1974 (bis zum Frühjahr 1975) aus dem DPB herausgeschmissen. Gleichzeitig tritt die Jungenschaft aus dem Gau Rheinland aus und entgeht so dem Rauswurf aus dem DPB. Walther Schweflinghaus (Stacho) hingegen, blieb mit seinem Stamm Konradin im Gau.
1976 Kater führte den Stamm Heinrich der Schwarze und Bubi den Stamm Bergischer Löwe. Gemeinsam bildeten sie die neue Jungenschaft Hohenstaufen.
1976 wird Gerhard Röttger (Bubi) Jungenschaftsführer
Am 05.09.1978 tritt der Stamm Heinrich der Schwarze aus der Jungenschaft aus. Frank Hempler (Susi) war zu der Zeit der Stammesführer.
Ab dem 05.09.1978 bildete sich der Stamm Konrad von Franken mit Kater als Stammesführer
1984 Gerhard Röttger (Bubi) gab die Führung an Stephan Döring (Schimmel) ab.
1989 Die Jungenschaft wurde Mitglied des Ring Bergischer Löwe und Stephan Döring (Schimmel) wurde Ringvogt
1989 Stefan Bonne (Popper) wird Jungenschaftsführer von Hohenstaufen und die Thorsten Bonne (Ata) übernahm die Jungenschaft Bergische Ritter.
1994 Der Ring wurde wieder aufgelöst (mangels Mitglieder)
1994 Andreas Eckerth (Ali) wurde Jungenschaftsführer
1998 Marco Burk übernahm die Jungenschaftsführung
2001 Marco Burk gab die Jungenschaftsführung ab und Patrick Elsner (Natter, Moped) wurde neu gewählt
2004 übernahm Markus Schneider (Babsi) die Jungenschaftsführung
seit 2009 ist Christian Meter (Rambo) Jungenschaftsführer

Jungenschaft Hohenstaufen